RüCKBLICK & NACHLESE ZUM 40. STRASSENFEST - DEM ERSTEN TSF 4.0


Mit neuem Konzept und neuem Outfit feierten wir unser erstes wirklich gemeinsames Straßenfest. Der Aufbau stand ganz im Zeichen der Neuerungen und so wurden bei bestem Wetter viele Tropfen Schweiß vergossen, um hier das neue Konzept umzusetzen.
Auch am Festwochenende selbst konnten wir uns über optimales Festwetter freuen, obwohl am Himmel doch einige Gewitterwolken zu sehen waren.
Zum ersten Mal fand zum Jubiläum auch ein Fassanstich statt. Bestens durchgeführt von unserer Bürgermeisterin Heike Schokatz.

 

Die Shuttle-Busse liefen wie gewohnt und wir konnten zahlreiche Festgäste – und auch viele Stammgäste aus Nah und Fern– begrüßen. An, vor und hinter den Theken wurde fleißig gearbeitet, um unseren Besuchern ein gewohnt ansprechendes Angebot zu präsentieren. Alle Stände und Zelte waren mit viel Mühe dekoriert, um es den Festleshockern einfach gemütlich zu machen und das jeweilige Angebot in schöner Atmosphäre genießen zu können.

 

Neben den selbstgebackenen Kuchen im Froschcafe war im Almhof ein reichhaltiges Angebot vorrätig und das beliebte Augustiner Hell zu erhalten.
Im neuen, etwas vergrößerten "einen" Hauptzelt wurde fleißig gebrutzelt. Hier gab es die bekannten Festles-Klassiker. Die die Riesen-Burger, auch in einer veganen und vegetarischen Variante kamen am neuen Standort auch prima an. Die Jugend übernahm wieder die Losbude und das antike kleine Kinder-Karussell, welches sich an der Ecke beim alten Schulhaus drehte, läuft noch immer zur Freude der ganz Kleinen. Neu war auch das Angebot und der Standort vom Spielmobil und der Hüpfburg. Den Spielewagen konnten wir in diesem Jahr durch die großzügige Unterstützung von vielen Sponsoren kostenlos gestalten!!.

 

Herzlichen Dank hierfür an die Stadt Gundelsheim, Metzgerei Beißwenger, Firma Metz, VOBA Heilbronn, Lock-Optik, Praxis Birgit Greiß, Schreinerei Hamberger, Frisörlädle Sonja Kapell, Fensterbau Kappes, Floristikwerkstatt Schlüsselblume, Edeka Fohs, KSK Heilbronn und dem Weinbau-Pavilllon!!! Die kleinen Festbesucher haben wirklich Ihren Spaß gehabt!!!

 

Mit neuem Standort aber bewährt gutem Angebot wurden beim Vesperstadl mediterrane und regionale Spezialitäten angeboten. Hier gab es auch den „Jahrhundert-Most“ (manche behaupten sogar, das wäre „Millenium-Qualität“) zum Probieren.

 

Für gute Blasmusik in den Zelten sorgten am Samstag die Musikfreunde aus Untergriesheim und im Anschluss waren die Musikanten des MV Stein am neuen zentralen Standort zu Gast und lieferten gekonnte und gute Blas- und Unterhaltungsmusik.

 

Durch unsere bewährten HelferInnen erfolgte die Versorgung der Gäste auch an der Waffelbude, im Cafe, dem Almhof, Burger- und dem Vesperstand, dem Weizenbier- und Kellerbierstand und etwas später auch an der Wein- und Sektprobe, sowie der Schnaps–Theke (Pfand oder Schnaps?) und im Weinfass. Hier wurde erstmals Gin und verschiedene Whiskys für Gourmets inklusive einer guten Zigarre angeboten.
Wein- und Sektstände waren beliebte Anlaufstellen um alte Bekannte zu sehen, oder eben auf Wiederholungstäter zu treffen.
„Westworld“ in Tiefenbach. Der Westernsaloon wartete auch wieder auf Gäste und bot bis in die frühen Morgenstunden Nachschub bei den Getränken. Am Samstagabend spielte erstmals eine kleine Abordnung der Band „Lautlos“ und sorgte für musikalische Unterhaltung Der alte Saloon ist immer wieder ein Hingucker.
Der zentrale Biergarten rund um den Froschbrunnen wurde aufgewertet und lud zum Verweilen bei einem frischen Weizenbier, einem spritzigen Wein oder Cocktail ein.
Stunde auf Kundschaft aus / von vor der Bar.
Am Sonntagmorgen fand dann traditionell der Jakobusgottesdienst wieder auf dem Fest statt, dieser wurde von Herrn Pfr. Häuptle zelebriert und von zahlreichen Teilnehmern besucht. Die musikalische Gestaltung übernahmen die Musikfreunde aus Höchstberg unter der Leitung von Robert Weisz in hervorragender Weise, welche auch den anschließenden Frühschoppen mit Unterhaltungsmusik für unsere Gäste übernahmen.
Während der Kirche liefen bereits die Vorbereitungen und die Salatproduktion für den Mittagstisch, welcher wiederum guten Zuspruch fand. Spießbraten mit Spätzle/Pommes und Soß waren im Haupt-Zelt und Almhof, neben Schnitzel und dem Almhofteller gefragte Angebote.
Nachdem die Höchstberger Musiker verabschiedet waren, hatte die JUgendKApelle Höchstberg/Tiefenbach ab 13:30 Uhr ihren Auftritt. Unter der Leitung von Saskia Förch spielten sie einige wirklich schöne Stücke und wurden begeistert mit Applaus bedacht.
Da wir jetzt mit dem Zelt für die Musik auch eine kleine Bühne zur Verfügung hatten legten wir das Kinderprogramm direkt auf die Bühne ins Zentrum. Hier gab der Kindergarten einen Tanz zum Besten und danach unterhielt der Froggy-Club die kleinen Gäste.
Für die Musik ab der Vesperzeit bis 19:30 Uhr sorgten erstmals unsere „neuen“ Musikfreunde aus Asbach, bevor dann mit den Klängen des MSW Bachenau das Musikprogramm gg. 22:00 Uhr zu Ende ging.

 

Montags erledigten wir dann – bei bestem Wetter - den Abbau und am späten Nachmittag erinnerte auf den Straßen kaum noch was an den Umtrieb und die Geschäftigkeit der beiden Tage. Danke an der 'Stelle auch an Eberhard Scheuerle für die "Bewirtung" um die Mittagszeit! Dann war es so gg. 16:30 Uhr wieder soweit (…der Zeitpunkt auf den alle hinarbeiten):

 

Gemütliches Beisammensein aller Helfer von Sportfreunden und Musikverein im Schulhof!

 

Für die Mithilfe beim Auf- und Abbau besten Dank an alle – Es waren gute Mannschaften am Start! Abschließend allen Anwohnern, den Kuchenspendern, Herrn Pfr. Häuptle, unseren flexiblen Lieferanten, Fa. Bachmann für die Beschallung, der Stadtverwaltung, dem Bauhof, der Firma BEKO-Ladenbau, unseren Gastkapellen, allen Helfern vor und hinter den Theken und kurzum allen auch nicht genannten Helferinnen und Helfern, aber natürlich besonders unseren Gästen…….einen „Herzlichen Dank !!!“
Nicht vergessen möchten wir aber auch wieder einen Dank zu sagen an alle unsere Fuhrpark-Bereitsteller, die wie selbstverständlich Traktoren, Anhänger, Stapler, Kehrmaschine usw. usf. bereitstellen und einfach mitbringen. Erfreulich war in jedem Fall wieder die große Hilfsbereitschaft aller, und ebenso der Umstand, dass auch unser nunmehr 40. Tiefenbacher Straßenfest ohne große „Randale“ verlief.

 

TSF 4.0 hat in jedem Falle funktioniert!!

 

 

 

Folgen Sie uns!

Kontaktadresen

Falls Sie Fragen zu einem speziellen Sachverhalt haben, können Sie unter folgenden Mail-Adressen direkt die Verantwortlichen des jeweiligen Bereichs oder des Gremiums kontaktieren.

Kontakt

Sie können über das untenstehende Kontaktformular jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen. Wir werden Ihnen baldmöglichst an die die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse antworten.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.